Warum Sie als Unternehmen Social Media nutzen sollten

Social Media Design Banner

Warum Sie als Unternehmen Social Media nutzen sollten

Einleitung in Social Media für Unternehmen

Soziale Medien sind in der heutigen Welt nicht mehr wegzudenken. Vor allem Kinder die nach dem Jahr 2000 geboren sind, sind zu hoher Wahrscheinlichkeit mit Social Media aufgewachsen. Aus Ihrem Leben ist diese Art von Kommunikation und Unterhaltung nicht mehr wegzudenken. Darum ist es für Unternehmen nicht nur sinnvoll, sondern fast schon Pflicht, auf sämtlichen Plattformen vertreten zu sein und damit mehr potenzielle Kunden zu erreichen. Doch geht das so einfach? In diesem Artikel behandeln wir die wichtigsten Regeln, die im Social Media Bereich gelten.

1. Die Social Media Plattform

Wahrscheinlich ist der erste Gedanke, der Ihnen bei Social Media für Ihr Unternehmen in den Sinn kommt, dass man auf möglichst vielen Plattformen vertreten sein sollte, um gute Resultate zu sehen. Doch dem ist nicht so. Natürlich ist es mit einem großen Social Media Team oder einem Unternehmen wie unserem möglich, alle Kanäle bestmöglich zu bedienen. In der Regel klappt dies allerdings aufgrund fehlender Kapazitäten nicht. Und zudem eignen sich einige Plattformen vermutlich gar nicht, um Neukunden zu gewinnen. Wie möchte sich ein Schuhgeschäft für Jugendliche sich beispielsweise auf LinkedIn positionieren?

Ratsam ist es deshalb auf jeden Fall, dass man sich erst einmal einen Überblick über den Social Media Markt macht. Das bedeutet, dass man sich erst einmal anschaut, welche Plattformen infrage kommen. Für das Schuhgeschäft würde sich Instagram mit großer Wahrscheinlichkeit am besten eignen. Hier ein kurzer Überblick über verschiedene bekannte Plattformen:

Instagram – Ermöglicht das posten von Fotos und kurzen Videos

Twitter – Kurze Mitteilungen in Textform, anhängende Fotos oder Videos möglich

Facebook – Mittlerweile wird diese Plattform von Unternehmen fast nur noch genutzt, um bezahlte Werbung zu schalten

TikTok – Kurzvideos

Die Social Media Plattform
Das Design und die Posts

2. Das Design und die Posts

Das wichtigste in den sozialen Medien vergessen viele. Es ist zunächst nicht die Anzahl der Emojis, die in der Beschreibung verwendet wird oder die Zeitspanne, in der man auf Direktnachrichten reagiert. Damit ein Unternehmen für Besucher attraktiv ist, ist es wichtig dass das Corporate Design des Unternehmens speziell für die Plattformen angepasst ist. So macht es in vielen Fällen Sinn, starke Farben zu verwenden und das Logo in eine spannende Komposition zu rücken, denn das fällt auf und was auffällt mögen Leute. Hat man den Unternehmensaccount soweit angepasst und ist auch die Beschreibung „Bio“ vorhanden, so kann man sich langsam aber sicher an die Posts setzen. Hierbei ist es natürlich wichtig, dass die Posts ebenfalls ein einheitliches Design haben. Das bedeutet nicht, dass die Posts gleich aussehen müssen. Aber die Schriftart und die Farben sollten mindestens zum Unternehmen passen. Erstellt man jedes mal einen komplett anderen Post, fällt das auf – und zwar negativ. Denn Follower denken dann, dass man Posts nur kopiert und keine eigenen Ideen entwickelt.

Funktionen die niemand kennt

3. Funktionen, die niemand kennt

Auf vielen Plattformen gibt es spezielle Funktionen, um noch mehr Conversions mit Followern zu erzeugen. Viele Nutzer denken fälschlicherweise, dass die Verlinkung einer Website das beste ist, was man tun kann. Doch dem ist nicht so.

Eine versteckte Option, die vor allem für Beratungsagenturen empfehlenswert, seit Corona jedoch auch für Unternehmen die Click & Collect anbieten, ist die Integration eines Kalenders direkt auf Instagram. Ja, das ist schon seit längerer Zeit möglich. Leider geht dies nicht über ein eigen entwickeltes Kalendersystem, denn um den „Buchen“-Button bei Instagram hinzufügen zu können, ist notwendig, eine Parterintegration zu verwenden. Mit einer davon haben wir selbst bereits gearbeitet, nämlich SimplyBook.me. Es gibt natürlich noch viele andere Anbieter die empfehlenswert sind. Um den Kalender mit Instagram zu verbinden benötigt man nur einen Account und muss dann über der Instagram App eine Verbindung herstellen.

Eine weitere versteckte Funktion von Instagram ist, dass man eigene Schriftarten in der Biografie verwenden kann, welche auf Schriftgeneratorwebsites erstellt werden können. Dazu sollte aber gesagt sein, dass es nur bei einigen, wenigen Branchen Sinn macht, eine Beschreibung des Accounts aufzupeppen. Andererseits wirken solche Schriften nämlich abschreckend oder unseriös. Branchen bei welchen sich der Einsatz solcher Schriften lohnt, sind beispielsweise Makeup Studios.

Funktionen die niemand kennt
Social Media Werbung

4. Werbung in Social Media auf Instagram, Facebook, Youtube und Co.

Online Werbung bzw. Online Marketing mag wohl für viele ein bekannter Begriff sein, doch wie steht es wirklich um Werbung im digitalen Spektrum? Was bringen Werbeanzeigen, für die man täglich bis zu hunderte Euro ausgeben kann.

Grundsätzlich ist Social Media Werbung bzw. Social Media Ads für fast jede Branche sinnvoll. Denn anders wie bei Printmedien wie der Zeitung oder Plakaten, können Fehler kontinuierlich ausgebessert werden und der Kampagne ist kein Limit gesetzt.

Voraussetzung um sich auf diesen Plattformen vermarkten zu können, ist jedoch, dass man einige Posts vorweisen kann damit der ganze Account für die Social Media User seriös wirkt. Ein Account der beispielsweise nur einen Beitrag hat, wird weniger gefolgt, als einem der über 50 hat.

Die Beitrag dürfen dabei ruhig so gestaltet sein, dass diese sich auch für Werbung eignen. Das bedeutet, dass die Beiträge dann auch direkt im Kampagnenmanager von bspw. Facebook eingesetzt und wiederverwendet werden können. Das erleichtert die Arbeit und das Aufsetzen von Kampagnen um einiges.

Eine weitere wichtige Voraussetzung ist, dass man die Zielgruppe bestens kennt, ein klares Ziel vor Augen hat und den Facebook Pixel auf den Firmenseiten installiert hat, damit die Facebook KI auch lernen kann, welche Conversions gut sind.

Natürlich macht es auch Sinn dafür ein Unternehmen anzuheuern, welches sich damit ständig beschäftigt. Unser Team von Metahype ist Ihnen bei der Erstellung von Posts und der Vermarktung von Content gerne behilflich. Fragen Sie uns dazu gerne an. Sie dürfen uns selbstverständlich auch bei Fragen eine E-Mail schreiben an info@meta-hype.de.

Alle Angaben in diesem Beitrag sind ohne Gewähr. Dieser Beitrag steht nicht in Zusammenhang mit Instagram oder Facebook.

No Comments

Post A Comment